Zollwirt: Osttirols Basislager für Skitouren im Nationalpark

Foto: Peter Leitner

Das Osttiroler Defereggental zählt zu den am wenigsten besiedelten Hochgebirgstälern in den österreichischen Alpen. Zwei Drittel davon liegen im Nationalpark Hohe Tauern. Für Skitouren-Fans ist das Grund genug, im Alpengasthof Zollwirt einzuchecken.

Der Blick schweift vom Deferegger Gebirge über die Rieserferner-, Lasörling- und Schobergruppe: Dieser lässt Skitourengeher und Freerider nicht so rasch los. Die schneesichere Höhenlage, das sonnenreiche Klima und die weiß blitzenden Spitzen am Horizont spornen täglich zu neuen Abenteuern an. Innerrodelkunke, Langschneid, Mullitz Kopf, Rote Wand – und wie Gipfel zwischen Nationalpark Hohe Tauern und dem Südtiroler Naturparks Rieserferner-Ahrn sonst noch heißen. Sich Höhenmeter für Höhenmeter Richtung Gipfel vorarbeiten, die Ruhe und Weite spüren und am Ziel den Augenblick des Erreichten genießen. Für all das lohnen sich die Mühen des Aufstiegs. Doch das Beste steht noch bevor: die Abfahrt über unberührte Hänge hinab ins Tal.

Die schönsten Skitouren weit und breit

Als „Basisstation“ empfiehlt sich der Alpengasthof Zollwirt im hinteren Defereggental. Hier finden Skibergsteiger alles, was es für eine gelungene Tour braucht. Einen Ansprechpartner, der sich auskennt, Skitouren-Karten und Info-Material. Mindestens einmal pro Woche wird mit einem erfahrenen Bergführer oder Nationalpark-Guide eine geführte Gipfeltour angegangen. Eine kurze, bis ins Frühjahr schneesichere Genuss-Skitour ist die Innerrodelkunke (2.729 m) am Staller Sattel mit Einkehrmöglichkeit im Alpengasthaus Obersee. Etwas anspruchsvoller ist die Tour auf einen der Hausberge von St. Jakob, die Langschneid (2.116 m), die mit ihren lang gezogenen Flanken alle Pulverschneeträume wahr werden lässt. Ein Insider-Tipp für erfahrene Skibergsteiger führt auf den sonnigen Mullitz Kopf, der für beste Firnverhältnisse im Frühjahr bekannt ist – aber auch für den schweißtreibenden Aufstieg auf seinem 35 Grad steilen Rücken. Die Rote Wand (2.818 m) gehört zu den schönsten Skitourenzielen in den Villgrater Bergen. Nach dem Aufstieg über mäßig steiles Gelände freuen sich Freigeister auf eine „rassige“ Abfahrtsvariante oder die Erweiterung der Tour über den Hinterbergkofel.

Perfektes Zuhause zum Füße hoch lagern

Heimgekehrt in den Alpengasthof Zollwirt heißt es Beine hochlagern auf der Sonnenterrasse, eine typische Jause genießen oder im Wellnessbereich die Wohlfühltemperatur zum „Siedepunkt“ bringen. Für das kulinarische Gipfelerlebnis ist das Abendessen mit Osttiroler Spezialitäten in der schön gedeckten Stube zuständig. Der behutsam gewachsene Betrieb von Familie Leitner steht für eine bodenständige Gasthauskultur, die in allen Ecken des Hauses spürbar ist: von den gemütlichen Stuben bis zu den liebevoll-rustikal, mit viel heimischem Holz, ausgestatteten Zimmern.

Alpengasthof Zollwirt
Familie Peter Leitner
Oberrotte 60
A-9963 St. Jakob im Defereggental
Tel.: +43 4873 5225
eMail: info@zollwirt.at
www.zollwirt.at

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar