Mit Abenteuerlust in die Rhön

Foto: Arnulf Müller

Dürfen wir uns kurz vorstellen: Wir sind die Neuen. Wir, das ist die Rhön GmbH – Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement, die die Destination seit Februar 2017 länderübergreifend vermarktet. In diesem Jahr sind wir erstmals Aussteller auf der RDA Group Travel Expo, zu finden am Stand der Hessen-Agentur. „Wir haben hier die Möglichkeit, viele Reiseveranstalter zu treffen und die Rhön bekannt zu machen“, freut sich Anja Schuchert, Abteilungsleiterin für Service und Vertrieb, auf ihren ersten Besuch für die Rhön GmbH in Köln. „Gruppenreisen sind für uns ein ganz neues Feld. Das gab es bisher nicht“, fügt sie hinzu. Die Rhön, das Land der offenen Fernen, liegt in der Mitte Deutschlands, zwischen den Knotenpunkten der Autobahnen A7/A4 und A7/A71. Doch nicht nur die gute Verkehrsanbindung ist ein Argument für eine Reise in die Region, die die Kulturstädte Fulda und Meiningen sowie die Heilbäder Bad Salzungen und Bad Kissingen miteinander verbindet. Es sind vielmehr die besonderen und zugleich ursprünglichen Erlebnisse, die Reisende hier in der Rhön, der Heimat mit Weitblick, erwartet. Eine Auswahl davon haben Anja Schuchert und ihre Kollegen in der eigens für den RDA-Besuch aufgelegten Broschüre „Rhönerlebnisse – Ideen für Gruppen-, Bus- und Familienreisen“ zusammengefasst. „Lassen Sie sich inspirieren“, empfiehlt die erfahrene Touristik-Fachfrau.

Foto: Arnulf Müller

Egal ob zu Land, auf dem Wasser oder in der Luft – die Rhön lässt sich auf wirklich abenteuerlichen Wegen erkunden, beispielsweise mit dem Tretroller, im Kanu oder mit dem Segelflieger. Genauso erlebnisreich lässt es sich hier übernachten, etwa im Tipi-Hotel, in einer Wanderhütte oder im Schäferwagenhotel. Für Nachteulen und Sternengucker lohnt es sich besonders, in die Rhön zu reisen. Denn die Region trägt seit 2014 die internationale Auszeichnung „Sternenpark“. Hier kann man noch natürliche Nachtlandschaften mit einem sternenreichen Himmel erleben. Entsprechend werden astronomische Führungen für Alt und Jung, Picknicke unterm Sternenzelt sowie außergewöhnliche Sterneguckplätze angeboten. Tagsüber beeindruckt der Artenreichtum der Wälder und Wiesen im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön, das neuesten Untersuchungen zufolge zu den weltweit besten gehört. Nicht nur der Premiumwanderweg Hochrhöner©, auch die zahlreichen gut ausgeschilderte Wanderwege führen über Kuppen mit Weitblick, durch bizarre Kaskadenschluchten, vorbei an Basaltsteinhängen. Sie alle bieten Abwechslung zu jeder Jahreszeit und Strecken für jedermann. Parallel dazu gibt es Orte in der Rhön, die man gesehen haben muss – etwa die Wasserkuppe, den Berg der Flieger, den Kreuzberg, den Heiligen Berg der Franken mit seinem Klosterbier, und den Ellenbogen mit seinem architektonischen Erlebnis-Meisterwerk Noahs Segel.

Foto: Manfred Hempe

Bleibt schließlich noch die kulinarische Seite zu erwähnen. Selbst die ist in der Rhön mit Abenteuer und Lust verbunden. Parallel zu namhaften Restaurants und heimeligen, von Familien betriebene Gastwirtschaften können die Besucher auf kulinarische Entdeckertouren gehen und dabei die Herstellung der regionalen Speisen und Getränke mit allen Sinnen erfahren. Dabei lassen sich nicht nur edle Brände, erlesene Weine oder nach alten Rezepten gebraute Biere entdecken, auch Gerichte rund ums Rhönschaf, die Rhönforelle sowie hausgemachte Wurst und Nudeln stehen wie keine anderen für diese Region. Kulinarische Abwechslung bieten zudem die sechs Genussorte im fränkischen Teil der Region, wo beispielsweise der Hammelburger Detscher oder der Ostheimer Leberkäs beheimatet sind. Eine kleine Auswahl Rhöner Genüsse können RDA-Besucher am Stand der Rhön GmbH probieren. „Wir bieten die Rhönkracher und einen Gradierbrand zum Verkosten an“, verrät Anja Schuchert und fügt hinzu: „Ich freue mich schon auf die vielen neuen Kontakte, die wir knüpfen werden.“

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar