G(en)üsse aus der höchstgelegenen Thermalquelle Europas

Foto: R. Kiaulehn

Wegen seiner arsen-eisenhaltigen Quelle war Levico Terme schon zu k.u.k.-Zeiten als Kurort und Sommerfrische beliebt. Bis heute ist der Ort, 20 Kilometer östlich von Trento, für sein bekömmlichen Mineralwasser bekannt.

Auf 1.500 Metern im Lagorai-Gebirge über Levico entspringt in Vetriolo Terme die höchstgelegene Thermalquelle Europas. Das arsen-eisenhältige Wasser ist in Europa äußerst selten und in Italien sogar einzigartig. Das Wasser, sein Aerosol und mit ihm angereicherter Fango bilden die Basis für Behandlungen von Haut-, Frauen- und Atemwegsbeschwerden, aber auch von Arthrose und Rheuma. Wer den Urlaub an der Quelle des Wohlbefindens verbringen möchte, hat direkt in Vetriolo Terme von Juni bis September Gelegenheit dazu. Dort werden die Stärken des Levico-Wassers auch bei Burnout-Symptomen, Angst- und Beklemmungszuständen sowie neurologischen Beschwerden angewandt. Natürlich gibt es hier außerdem eine Fülle an Spa- und Beauty-Angeboten wie Physiotherapie, traditionelle Shiatsu-Massagen sowie kosmetische Behandlungen mit der regionalen Kosmetik-Linie auf Basis von Wasser aus Levico und Vetriolo.

Kur, Wellness und Spa – das ganze Jahr

Das größere Thermalzentrum von Levico Terme liegt 1.000 Meter tiefer im einst weltberühmten Badeort Levico Terme mit seinen historischen Palazzi. Das Rehabilitations- und Spa-Zentrum ist von November bis April geöffnet. Die Kurstadt auf einer Terrasse über dem See zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen Oberitaliens, dank der Badeseen von Levico und Caldonazzo, die beide seit mehreren Jahren die Blaue Fahne Europas hissen dürfen. Rings um die ehemalige Therme, das heutige Grand Hotel Imperial, breitet sich der 150.000 m2 große „Habsburger-Kurpark“ aus dem 19. Jahrhundert aus, mit einheimischen und exotischen Pflanzen, monumentalen und seltenen Bäumen sowie der Villa Paradiso, einem kleinen Museum zur Geschichte von Levico Terme. Der Kurpark zählt zu den Grandi Giardini Italiani, den größten und wichtigsten Gartenanlagen Italiens, und ist der bedeutendste historische Park im Trentino. Zehn Kilometer weiter östlich im Valsugana liegt das beschauliche Roncegno Terme, in dem das Thermalwasser von Levico und Vetriolo in Verbindung mit der anthroposophischen Medizin und natürlichen Heilmethoden Anwendung findet. Viele Hotels haben eigene Wellnesszentren.


Tourismusverband Valsugana Lagorai
Levico Terme (TN), Viale V. Emanuele, 3
I-38056 Valsugana
Tel.: +39 0461 727705
eMail: info@visitvalsugana.it
www.visitvalsugana.it

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar