Formel 1 Grand Prix 2020 in der Türkei mit zwei Gewinnern: Austragungsort Istanbul und Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton

Foto: Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Türkei

Der britische Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton konnte das 14. Rennen der Saison im Formel-1-DHL-Grand Prix in der Türkei für sich entscheiden. Austragungsort des Wettkampfs war nach neun Jahren wieder Istanbul. Die Weltmetropole auf zwei Kontinenten gehörte mit mehr als 15 Millionen Besuchern im vergangenen Jahr zu den attraktivsten Reisezielen weltweit.

Mit dem Sieg in Istanbul gewann Hamilton seine vierte Weltmeisterschaft in Folge und die siebte insgesamt. Damit hat Hamilton auch Michael Schumachers Rekord von sieben Weltmeistertiteln erreicht. Über 2 Milliarden Menschen aus 200 verschiedenen Ländern sahen sich den Formel-1-Grand-Prix der Türkei vor den Bildschirmen an. Das Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Türkei und die türkische Agentur für Tourismusförderung und -entwicklung (TGA) waren Co-Sponsoren des Formel-1-Grand-Prix der Türkei.

Lewis Hamilton erklärte, dass er die südliche und ägäische Küste der Türkei sehr möge und auch häufig bereise. Er sei beeindruckt von der Geschichte der Türkei und der Tatsache, dass jede Stadt des Landes so facettenreich sei. Hamilton sagte auch, dass es keinen besseren Ort als die Türkei für die Meisterschaft habe geben können. Auf seinem Twitter-Account teilte Hamilton seine Freude mit seinen Fans und postete eine Reihe von Fotos, die nach dem Titelgewinn aufgenommen wurden. Er schrieb: „Ein Tag, den ich nie vergessen werde“.

Die Türkei brillierte des Öfteren als Gastgeber und war neben der Formel 1 zuvor auch Austragungsort zahlreicher globaler Sportveranstaltungen, darunter das Champions League-Finale 2005, das UEFA-Pokal-Finale 2009, die FIBA-Basketball-Weltmeisterschaft 2010, das Euro League-Finale 2017, der UEFA-Superpokal 2019 und zuletzt die WRC Rallye Meisterschaft 2020 im September.

Das könnte dich auch interessieren …